Wolfsburger Quartier „Wohnen am Stadtwald“ hat nun Spielplatz

WN: Die Anlage, zu dem unter anderem ein Klettergerüst und eine Sandgrube gehört, kostet etwa 300.000 Euro. Am Mittwoch eröffneten sie Stadtvertreter.

Lange haben sie gewartet, nun dürfen sich die etwa 90 Kinder und Jugendlichen, die im Quartier „Wohnen am Stadtwald“ leben, über einen Spielplatz freuen. Oberbürgermeister Klaus Mohrs weihte am Mittwoch den neu geschaffenen Spiel- und Quartiersplatz offiziell ein.

Viele Kinder und Eltern waren zur offiziellen Eröffnung gekommen. „Sie wohnen richtig schön hier“, stellte Mohrs fest. Er gab zu: „Ein Spielplatz hat gefehlt. Es tut allen leid, dass es damit so lange gedauert hat.“ Dies sei zum einen einer Personalknappheit im Rathaus im Planungsbereich geschuldet, zum anderen der Haushaltslage und schließlich gebe es bei der guten Lage der Baukonjunktur auch Probleme, die entsprechenden Firmen zusammenzubringen.

Doch nun sei ein toller Spielplatz entstanden. Das Gesamtkostenvolumen dafür beträgt 300.000 Euro.

Die erste Bürgerbeteiligungsaktion zu dem Projekt fand bereits im März 2016 statt. Zwölf Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren hatten ihre Vorschläge eingebracht.

Im Anschluss wurden die Ergebnisse Anwohnern präsentiert, die ebenfalls ihre Wünsche äußerten. Im Juni 2016 ging die Bürgerbeteiligung dann in die zweite Runde. Hier durften Kinder, Eltern und Anwohner weitere Vorschläge einbringen. Aus dem daraus resultierenden städtebaulichen Entwurf entstand schließlich der geradlinige Platz als grüne Fortführung des Stadtwaldes ins Quartier. Im Mai diesen Jahres begannen schließlich die Bauarbeiten. Im August war alles fertiggestellt.

„Kinder sind unsere Zukunft“, betonte Frank Roth, stellvertretender Vorsitzender des Jugendhilfeausschusses. „Die Zukunft müssen wir so gestalten, dass Kinder von den Erfahrungen profitieren können.“ Der Jugendhilfeausschuss und die gesamte Stadt nehme das Thema sehr ernst.

„Wolfsburg hat überdimensional viele Spielplätze“, stellte Roth einen Vergleich mit anderen Städten vergleichbarer Größe an. „Hinter den Planungen hier steckte recht viel Arbeit.“