Aufgabe des Kreisvorsitzes der CDA Wolfsburg

Bei der vergangenen Mitgliederversammlung der CDA Wolfsburg, bei der unser Vorsitzender des CDA Landesverbandes Hannover Gerhard Schrader referierte, habe ich auf eine Kandidatur verzichtet und damit den Vorsitz abgegeben. Die Versammlung war geprägt von einer sehr angespannten Stimmung, die von der Parteispitze der CDU Wolfsburg ausging. Man wollte anscheinend mich als Vorsitzenden verhindern, dabei wollte weiterlesen…

Die CDA Wolfsburg fordert eine Änderung des Niedersächsischen Wahlgesetzes, durch die Menschen mit Behinderung das volle Wahlrecht im Sinne von Art. 29 der UN-Behindertenrechtskonvention erhalten sollen.

CDA Wolfsburg fordert Wahlrecht für Menschen mit Behinderung Frank Roth, Kreisvorsitzender der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) in Wolfsburg, erläutert: „Bisher schränkt das Niedersächsische Landeswahlgesetz das Wahlrecht von Menschen mit Behinderung in bestimmten Fällen ein, so im Falle der dauerhaften Bestellung eines Betreuers für alle Angelegenheiten.“ Diese Einschränkung sei jedoch mit der UN-Behindertenrechtskonvention, die von der Bundesrepublik weiterlesen…

Europa – meine Heimat – Landestagung des CDA Landesverbandes Hannover bei der IG BCE

Die CDA Landestagung wählte den stellvertretenden Betriebsratsvorsitzenden von Volkswagen in Osnabrück Gerhard Schrader mit rund 95% erneut zum Landesvorsitzenden, gleichzeitig wurde der Wolfsburger Ratsherr Frank Roth mit über 94% zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Alle zwei Jahre trifft sich der CDA Landesverband Hannover zu seiner Landestagung. In diesem Jahr fand sie bei der IG BCE in weiterlesen…

CDA Wolfsburg: Niedersachsen muss endlich mit neuer Wohnungsbauförderung starten

Angesichts der bisher ergebnislosen Bemühungen des Bündnisses für bezahlbares Wohnen und des folgenlosen wohnungsbaupolitischen Kongresses in 2018 fordert die CDA Wolfsburg den Niedersächsischen Landtag auf, beim sozialen Wohnungsbau in die Offensive zu gehen und 2019 erstmals Landesgeld für Baukostenzuschüsse und zinslose Darlehen für den Neubau von Mietwohnungen für mittlere und kleinere Einkommensbezieher vorzusehen. Frank Roth, weiterlesen…

„Prekäre Arbeit“ beseitigen – „Gute Arbeit“ schaffen!

Seit 2008 ruft der Internationale Gewerkschaftsbund (IGB) zum „Welttag für menschenwürdige Arbeit“ am 7. Oktober auf. Dies nimmt die CDA Wolfsburg in diesem Jahr zum Anlass, auch für unsere Region bessere Arbeitsbedingungen und mehr Arbeitsplätze einzufordern.

Frank RothKreisvorsitzender Frank Roth: Das Armutsrisiko in Niedersachsen, aber auch in Wolfsburg ist zu groß. Vor allem für alleinerziehende Mütter, für Familien mit drei und mehr Kindern, für ältere Frauen, für Arbeitslose sowie für Haushalte, deren Haupteinkommensbezieher eine niedrige Qualifikation besitzt.

Die letzten Skandale in der „Fleischindustrie“ zeigen, in vielen Arbeitswelten liegt noch manches im Argen. Die Beschäftigungsbedingungen in den meisten Schlachtereien sind skandalös. Niedrigste Löhne, schlechteste Wohnbedingungen, höchste Abhängigkeit vom „vermittelnden“ Unternehmen. Diesen Praktiken muss endlich ein Riegel vorgeschoben werden.

Immer noch gehen zu viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer krank in den Ruhestand, die psychischen Belastungen in den Betrieben und Verwaltungen steigen. Statt noch mehr Druck brauchen die Beschäftigten gesundheitsförderliche Arbeitsbedingungen.
Die CDA setzt sich für eine verpflichtende Lohnuntergrenze ein, deren Höhe Arbeitgeber und Gewerkschaften festlegen und der Bund für allgemeinverbindlich erklärt.
Die CDA fordert Vorrang für Kinderbetreuungsplätze für Alleinerziehende, damit deren Chancen steigen, einen Arbeitsplatz zu erhalten.
Die CDA fordert mehr betriebliche Anstrengungen, um die psychische wie auch die physische Gesundheit der Beschäftigten zu erhalten. Krankmachende Arbeitsbedingungen sind zu beseitigen.

weiterlesen…